Qi Gong

Über mich

Diana Hartung-Gräßer:

"Schon als Kind faszinierte mich der Tanz. Ich erlernte 8-Jahre Ballett, später Jazz- und Modern-Dance, orientalischen Tanz und fand darin immer wieder Erfüllung. Karate weckte 1991 mein besonderes Interesse, damit verbunden die traditionellen asiatischen Ausdrucksformen wie Tai Chi und Qi Gong, das mich bis heute begeistert.

Das Thema Bewegung, Dynamik und Balance beschäftigen mich auch in meiner künstlerischen Arbeit in den Bereichen Malerei und Bildhauerei. An der UdK Berlin absolvierte ich den „Master of Arts“. Meine Werke wurden in Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den USA ausgestellt. 

Studienaufenthalte führten mich nach Paris, New York, Carrara, Peking und Shanghai. Die eindrucksvollen Erlebnisse in China 2002, inspirierten mich über die Kunst hinaus. Das war für mich der Impuls, tiefer in die Philosophie des Qi Gong einzutauchen und meine Profession als Künstlerin mit einer Qi Gong-Ausbildung zu verbinden.

Mein Weg zur Qi Gong-Lehrerin (Ausbildung 2010-2012, in Österreich) begleitete der chinesische Shaolin Mönch und Qi Gong-Meister Shi Xinggui, bei dem ich auch weiterhin Fortbildungen wahrnehme. Das Besondere an dieser Qi Gong-Form sind die langsam fließenden Übungen, die Ihre Inspiration durch Naturbilder erfahren. Die einfach erlernbaren Bewegungsabläufe sind zudem an unsere westeuropäischen Gegebenheiten angepasst und werden ständig weiter entwickelt. Meine zusätzliche Qi Gong-Ausbildung (2015-2017) zur zertifizierten Qi Gong-Lehrerin bei der Deutschen-Qi-Gong-Gesellschaft wurde intensiv von Ulrike Dehnert und Antje Schneeberg-Schnessing begleitet.

Kunst und Qi Gong sind essentielle Bestandteile in meinem Leben in denen ich Freude und Gelassenheit finde. Als Künstlerin und Qi Gong-Lehrerin möchte ich dies weitergeben.

Unter www.dianahartung.de können Sie sich gern über meine künstlerische Arbeit informieren."